Rollkunstlauf-Kürpokal 2019 in Dresden

16.10.2019

2 Siege für die Rollkunstläufer der LLG Luckenwalde beim Kürpokal in Dresden

 

Die Herbstsaison der Rollkunstläufer der LLG Luckenwalde wird traditionell mit dem Internationalen Kürpokal des SV Dresden-Mitte 1950 e.V., der in diesem Jahr seine 19. Auflage erfuhr, eingeläutet.

In diesem Jahr machten sich 31 Läuferinnen und Läufer am letzten Septemberwochenende auf den Weg nach Sachsen.

Den kritischen Blicken der Wertungsrichter und den unzähligen Zuschauern stellten sich insgesamt ca. 300 Läuferinnen und Läufer aus 21 Vereinen, darunter einige Luckenwalder die bei diesem Wettkampf ihr Startdebüt gaben.

Die jüngsten Luckenwalder Starter gingen im Wettbewerb der Minis an den Start. um die Pokale. Dabei konnten Stella Henneberg auf Platz 4, Veronika Steinhauer auf Platz 5, Sofiia Masto auf Platz 6 und bei ihrem ersten Wettkampf nach erst einem Vierteljahr Training Meri Franke mit Platz 7 überzeugen.

Drei Podestplätze konnten sich die Anfänger sichern. Richard Antonius bei den Anfängern 1, Sophie Duiunov bei den Anfängern 2A und auch Pia Callies bei den Anfängern 3B erreichten jeweils Platz 2. Platz 4 erreichte Louisa Schmidt. Jeweils Platz 6 erkämpften sich Amelie Klein und Nicole Schulze. Platz 8 wurde es bei Kathleen Rüdiger.

Ein hervorragendes Ergebnis mit Platz 9 konnte Piet Franke erringen. Er betreibt erst seit Juli das Rollkunstlaufen.

Einen kompletten Medaillensatz, wobei es hier eher Pokale sind, konnten die Freiläufer mit nach Hause nehmen. Mit Freudentränen in den Augen wurde Sophia Rogge auf das oberste Treppchen bei der Siegerehrung gerufen. Emma Kesler als zweitplatzierte und Sarah Rüdiger auf Platz 3 vervollständigten den Mannschaftserfolg. Nur äußerst knapp an einem Pokal schlitterte Eleanor Heinze vorbei und wurde 4.

Auf Platz 7 lief Julia Schulze, Platz 8 konnte Amel Haji erlaufen. Jette Abicht kam auf Platz 10, Tori Zimmer auf Platz 11.

Auch bei den Figurenläufern konnte gejubelt werden. Leni Prehm wurde durch die Wertungsrichter auf Platz 3 gesetzt. Platz 4 wurde es für Mia Wallmann. Jeweils den 6. Platz in ihren Wettbewerben konnten Jolina Weigel und Milica Grisachaev erlaufen. Für Selina Poser wurde es Platz 8, Annabelle Mbu Platz 9 und Valerie Fischer Platz 11.

Nach sehr erfolgreichen Auftritten traten die Kunstläufer die Rückreise nach Luckenwalde an. Nach längerer Wettkampfpause meldete sich Josephine Voigtmann eindrucksvoll zurück. Nicht nur der perfekte Axel, auch alle anderen Sprünge, Pirouetten und Schrittkombinationen gelangen ihr an diesem Tag. Platz 1 war hochverdient. Nicht weniger gut machte es Tara Lotta Wahle. Sie kam in diesem Wettbewerb auf Platz 2. Nach einen ebenfalls gelungenen Lauf wurde Josefine Weigel mit Platz 3 belohnt. Etwas unter Wert geschlagen kam Vivianne Schmidt auf den 10. Platz.

In den abschließenden Showwettbewerben konnte sich das Duo Tara Lotta Wahle und Jolina Weigel mit ihrem Tom & Jerry-Auftritt nur knapp geschlagen über den 2. Platz freuen. Vivianne Schmidt zeigte trotz gesundheitlicher Probleme eine gelungene Charleston-Darbietung und wurde letztlich Vierte.

Mit 2 Siegen, 6 zweiten und 3 dritten Plätzen sowie weiteren Platzierungen knapp am Podest vorbei, darunter 5 mal Platz 4, konnte die Luckenwalder Delegation zufrieden die Heimreise von diesem internationalen Wettbewerb antreten.

Der Kürpokal schloss mit der Bekanntgabe der Vereinswertung ab. Da die Aufzählung der Mannschaften in umgekehrter Reihenfolge vorgenommen wurde, mussten die Luckenwalder lange warten bis sie aufgerufen wurden. Wieder einmal als bestplatzierter Verein aus der Region Berlin/Brandenburg konnte die LLG Luckenwalde einem hervorragenden 4. Platz erreichten.

 

TR

 

 

Fotoserien zu der Meldung


Kürpokal 2019 in Dresden (16.10.2019)